Vegan gegen Akne

Vegan und Glutenfrei gegen Akne

Seit einiger Zeit ist ein Video (siehe unten) online, in dem ich meine Erfahrungen bezüglich veganer und glutenfreier Ernährung mit Akne mit Euch geteilt habe.

In der Pubertät hatte ich eine ziemlich schlimme Akne-Phase gehabt. Viele würden sagen „Wieso? Ist doch normal, gehört zur Pubertät dazu!“ Falsch!!! Akne ist nicht „normal“ und gehört auch nicht zur Pubertät. Die Haut ist ein Ausscheidungsorgan und zeigt an, dass irgendwas nicht stimmt. Das hängt oftmals mit schlechter Ernährung oder nicht ausreichender Bewegung zusammen. Dagegen kann etwas unternommen werden – und zwar ohne Medikamente! Wegen meiner Akne habe ich von meiner Hautärztin „Aknenormin“ verschrieben bekommen. Meiner Meinung nach ein nicht besonders wirkungsfähiges Medikament, das bei mir zu starken Depressionen führte. Ich wollte das Haus nur noch selten verlasen, in die Schule zu fahren war mit der Akne grausam. Zu allem Übel hat sich durch das „Aknenormin“ so gut wie gar nichts gebessert. Nach circa einem Jahr wurde es dann kurzzeitig besser und die Akne verschwand komplett, schlug dann aber nach wenigen Monaten schlimmer als zuvor zurück.

Hier sind einige Bilder aus der Pubertät:

Vegan gegen Akne:

Ab diesem Moment war klar: Es muss eine andere Lösung her. Meine Mutter hat sich daraufhin auf Google schlau gemacht und kam darauf, vegane Ernährung auszuprobieren. Ich war anfangs sehr skeptisch und habe mit Sätzen wie „Veganer haben doch eh alle Einen an der Waffel!“ oder „Fleisch essen wir seit Millionen Jahren, das braucht der Körper“ reagiert und TADA… nun lebe ich seit August 2013 vegan und bereue nicht eine Sekunde lang diesen Schritt in meinem Leben.

Nach den unbeschwerten veganen, aknefreien Monaten kam sie dann doch wieder zurück. Dieses Mal musste eine andere Lösung her! Ich habe selbst etwas gegoogelt und bin durch etliche Foren und Websites gehuscht. Am Ende meiner Recherche war klar: Es kann eventuell am Gluten liegen. Zuerst hat sich mir die Frage gestellt: Was ist Gluten? Und wo ist das überall drin? Gluten ist ein Klebereiweiß und befindet sich unter anderem in Weizen, Dinkel, Roggen und Hafer. Als ich erfuhr, dass Laugenbrötchen, Pizza, veganer Döner, etc. nun ausfallen müssen, war ich ziemlich geschockt. Mittlerweile lebe ich seit Juni 2014 glutenfrei und kann berichten: Es lebt sich auch ohne diese Dinge sehr gut, da es mittlerweile viele Alternativen gibt. (Hierzu bei bestehender Nachfrage gerne später mehr)

Nach der Umstellung auf glutenfreie und vegane Nahrung:

Mit der Umstellung auf eine vegane und glutenfreie Nahrung, bin ich das Problem mit der Akne komplett los geworden. Natürlich habe ich auch heute hin und wieder ein kleines Pickelchen, allerdings seit Juni 2014 keine starken Ausbrüche mehr.

Fazit:

Vegan und glutenfrei gegen Akne, für mich die beste Lösung. Ich empfehle jedem, der Akne hat, mindestens 2-4 Wochen mit glutenfreier und veganer Ernährung zu testen, ob es im Einzelfall daran liegt oder nicht. Was sind schon 4 Wochen im Gegensatz zu jahrelangem Plagen mit der Akne?! Gar nichts! Also teste auch Du es aus!

Vielen Dank, dass Du dir die Zeit genommen hast, diesen Beitrag zu lesen. Ich hoffe ich konnte ein kleines Stück weiter helfen und einigen Menschen dieses Leiden erträglicher machen oder im besten Fall komplett abnehmen. Gerne kannst du meinen Newsletter weiter unten abonnieren oder mich auf meinen sozial Kanälen besuchen um immer auf dem Laufenden zu bleiben.

Hier findest Du mein Video zu glutenfreier & veganer Ernährung und Akne:

Wenn du zu dem Thema selber Erfahrungswerte hast oder durch mich deine Akne-Probleme lindern konntest hast, würde ich mich riesig über einen Kommentar freuen!

Share this Post

About the Author

Vegception (Julian)

Facebook Twitter Google+

Comments 7

  1. Hallo
    Hast du eine Liste oder Tipps für eine Einsteigerin?
    Ich nehme seit 10jahren mit unterbruch isotretinoin und will endlich aknefrei ohne Medis werden. Grüsse

    1. Post
      Author

      Hallo Carolina,

      leider kenne ich keine Liste für Einsteiger. Aber dein Kommentar hat mich auf eine gute Videoidee gebracht. Was würde dich denn genau interessieren als Einsteigerin? Wie man am besten bestimmte Dinge ersetzt? Oder wie man auswärts essen gehen kann? Würde mich freuen, wenn Du mir etwas Anregung geben könntest.

      Viele Grüße

      Julian

  2. Hi Julian, bin gerade per Zufall auf deinen Blog gekommen und fand es sehr interessant, was du im Video erzählt hast. Deine Erfahrungen decken sich nämlich komplett mit meinen. Hatte auch seit der Pubertät extreme Probleme mit der Haut und hatte wirklich schon alle Therapien durch. 2012 bin ich aus persönlicher Überzeugung auf eine vegetarische Diät übergegangen. Da wurde es schon etwas besser ging aber nie wirklich weg. Seit circa einem Jahr ernähre ich mich nun vegan und das hat es wirklich sehr verbessert (aber eben auch nicht zu 100%). Seit einigen Wochen lasse ich nun auch das Gluten weg und siehe da meine Haut macht mir keine Probleme mehr! Wobei ich dazu sagen muss, dass ich auch größtenteils keinen Zucker zu mir nehme aber ich bin mir sicher, dass die vegane und glutenfreie Ernährung den Durchbruch gegeben haben. Ich kann es nur jedem empfehlen diese Umstellung einmal auszuprobieren. Neben besserer Haut fühlt man sich auch einfach besser (bessere Laune, besserer Schlaf, etc.).
    Isst du denn typische glutenhaltige Lebensmittel, die als glutenfrei deklariert sind (also z.b. glutenfreie Nudeln etc.)? Hast du da Erfahrungen?
    Liebe Grüße,
    Maddy

    1. Post
      Author

      Hey Maddy, erstmal vielen Dank für Deinen Kommentar! Finde ich MEGA, dass die Ernährung bei Dir auch so positiv eingewirkt hat! 🙂
      Ich esse typische Lebensmittel, die als glutenfrei deklariert sind! 🙂 Vor allem sehr gerne die Maisnudeln von Lidl! Mittlerweile (nach knapp 1 Jahr), vertrage ich auch Produkte mit Gluten wieder. Du kannst ja ab und zu mal anfangen Dinkel zu essen und dann beobachtest Du, ob die Akne wieder schlimmer wird oder unverändert bleibt 🙂 Ich denke größtenteils liegt es am Weizen, da dies so extrem genmanipuliert ist!
      Liebe Grüße
      Julian

      1. Ja ich werde es denk auch irgendwann wieder ein bisschen ausprobieren. Aber momentan fehlt mir überhaupt nichts – daher ist es momentan nicht schwer für mich mich daran zu halten 🙂

  3. Hey Julian,
    Meinst du das vegane und gluten freie Ernährung auch hilft wenn man noch in der Pubertät ist. (Ich bin 18)
    Ich lese im Internet von vielen das sie ihre Akne mit veganer ERNÄHRUNG losgeworden sind aber die waren eigentlich immer über 20 also schon aus der Pubertät raus. Und wie lange hat es gedauert bis du Verbesserungen gemerkt hast, und kann es sein das die Akne anfangs stärker ausbricht, bzw war das bei dir so? Ich bin seit 7 Tagen vegan und gluten frei und merke absolut gar keinen unterschied. Über ne Antwort würde ich mich freuen. 🙂
    Liebe Grüße,
    Rico

    1. Post
      Author

      Hey Rico,

      durch technische Probleme hatte ich leider keinen Zugriff auf meine Website, daher die verspätete Antwort.

      Auch in der Pubertät kann die vegane (UND glutenfreie) Ernährung definitiv etwas bewegen. Es kann sehr gut sein, dass die Akne anfangs gleich bleibt oder sogar noch schlimmer wird, da der Körper in der ersten Zeit von den tierischen Produkten entgiften muss. Ich würde dir empfehlen, dass Du eine vegane und glutenfreie Ernährung für mindestens vier Wochen, besser sogar 8 Wochen, ausprobierst.

      LG Julian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.